Die Bretagne des Jean-Luc Bannalec

Soeben ist der sechste Band "Bretonisches Leuchten" aus der Krimi-Reihe von Jean-Luc Bannalec erschienen. Wieder ermittelt Kommissar Georges Dupin in seiner mittlerweile liebgewonnenen neuen Heimat, der Bretagne... Dieser Landstrich am Ende der Welt ist auch für uns ein echter Sehnsuchtsort. Sind die Schauplätze aus Bannalecs Büchern wirklich eine Reise wert?

Kommissar Dupin am Ende der Welt

Sechs Bände umfasst die Krimi-Reihe von Jean-Luc Bannalec inzwischen. Und immer noch wundert sich unser Lieblingskommissar über die kauzigen, aber liebenswerten Bretonen. Längst hat Dupin seine neue Heimat zu lieben und zu schätzen gelernt und auch wir erwarten gespannt jeden neuen Band, der uns wieder in einen anderen Teil unserer geliebten Bretagne entführt.

Eine Bucht, blaues Meer, blauer Himmel
Sehnsuchtsziel Bretagne

Spielte die Handlung des Debütromans "Bretonische Verhältnisse" hauptsächlich in den Städtchen Concarneau und Pont Aven, entführte uns Bannalec in "Bretonische Brandung" auf die karibisch-anmutenden Glénan-Inseln. In "Bretonisches Gold" hingegen verlegte der Autor einen Teil des Geschehens auf die Guérande-Halbinsel mit ihren Salzwiesen. Unheimlich und fast bizarr ging es in der Berglandschaft der Monts d'Arrée in Band Nr. 4 "Bretonischer Stolz" zu.

trockengefallener Hafen
Die Gezeiten des Atlantik lassen so manchen Hafen bei Ebbe trocken fallen

Der raue und wilde Atlantik ist titelgebend für Bannalecs fünften Band "Bretonische Flut", dessen Handlung an der äußersten Westküste des Finistère angesiedelt ist. Auf den neuen Band "Bretonisches Leuchten" sind wir mehr als gespannt, denn Schauplatz ist eine weitere Lieblingsregion, die Rosa Granitküste!
Wieso kennt der Autor sich so gut in der Bretagne aus? Und lohnt es sich wirklich, den Krimi-Schauplätzen vor Ort einen Besuch abzustatten?

Wegweiser zum Dorf
Unterwegs in der Bretagne

Das Phänomen und das Phantom: Jean-Luc Bannalec

Jean-Luc Bannalecs Bretagne-Krimis sind ein Phänomen: Kaum erschienen, setzen sie sich wie selbstverständlich an die Spitzen der Bestseller-Listen. Dabei wurden die Bücher so erfolgreich verkauft, dass viele schon die Existenz des vermeintlich scheuen, unter einem Pseudonym schreibenden Autors anzweifelten. Waren hier etwa geschickte Marketing-Strategen am Werk, die Spannung, Humor und regionale Eigenheiten zu einem literarischen Erfolgsrezept zusammenbrauten?

Strand mit Bucht im Hintergrund, im Vordergrund zwei nackte Füße
Wer ist Jean-Luc Bannalec?

Mittlerweile verdichten sich die Hinweise, dass es sich bei Jean-Luc Bannalec um einen Menschen aus Fleisch und Blut, um einen deutschen Autor und Verleger handelt, der abwechselnd im Rheinland und im südlichen Finistère leben soll. Und - das können wir hier bestätigen: es gibt ihn wirklich! Letztens trafen wir seine Nachbarin in Bonn auf einer Grillparty. Er soll ein netter Kerl sein, nur ist sein wirklicher Name nicht Jean-Luc Bannalec...

eine wellengepeitschte felsige Bucht
Krimi-Schauplatz Finistère

... der Autor heißt im bürgerlichen Leben Jörg Bong und arbeitet für den S. Fischer Verlag. Zum Schreiben zieht er sich 2 bis 3 Monate im Jahr in sein Ferienhaus in Nevez ganz in der Nähe von Pont Aven zurück. Hier fühlt er sich seinen Charakteren am nächsten und genauso wie sein Kommissar Dupin schätzt er die bretonische Küche! Stammgast ist er nämlich in einem unserer Lieblingsrestaurants in einer unserer drei Lieblingsreiseregionen!

ein erleuchtetes Haus in der Nacht
Eines unserer Lieblingsrestaurants

Tatsache ist, dass Jean-Luc Bannalec sich in der Bretagne wirklich gut auskennt! Sehr detailverliebt schildert er nicht nur die Eigenarten von Land und Leuten.  Denn auch wenn in seinen Romanen die Hotels, Bars und Restaurants andere Namen haben, lassen sich diese anhand der Beschreibungen sehr leicht auffinden. Tausende Kommissar Dupin-Fans machen sich also auf den Weg zu den vermeintlich unverfälschten Roman-Schauplätzen.

Menschen auf einem Schiff
Auf dem Weg zu den Glénan-Inseln

Bannalec-Orte: Fluch oder Segen?

Doch genau da beginnt auch das Dilemma: immer mehr Urlauber, insbesondere Touristen aus Deutschland, machen sich auf, um genau diese bretonischen Orte zu erkunden. Was die Einheimischen und Gastronomen zunächst erfreute, hat mittlerweile unangenehme Ausmaße angenommen. Pont Aven ("Hotel Central"), Concarneau (Restaurant "Amiral") und Saint-Nicolas auf den Glénan-Inseln (Restaurant "Les Quatre Vents") sind in der Hauptsaison völlig überlaufen.

Menschen laufen eine Straße entlang
Bannalec-Pilger unterwegs

Gerade in einer so großen und weiten Landschaft wie der Bretagne, ist es eigentlich unbegreiflich, warum man nicht die kleinen, wirklich schönen Ecken aufsucht. Es gibt unzählige charmante und authentische Dörfer, so viele einsame Buchten und so grandiose Wanderwege, auf denen man keinem Menschen begegnet! Warum nicht lieber mit unserem Reisekonzept fernab der Massen reisen?

Strand und Meer mit türkisfarbenem Wasser
Unberührte Bretagne

Wo ist es in der Bretagne am schönsten?

Die Bretagne lebt von ihrem kulturellen Reichtum und ihren einzigartigen landschaftlichen Kontrasten: Wilde und schroffe Felsenküsten, aber auch waldgesäumte Fjorde und mediterran anmutende Sandstrände. Wunderschöne Dörfer, historische Gebäude, prähistorische Fundstätten. 

Bretagne-Urlaub: Strände wie am Mittelmeer
Bretagne-Urlaub: Strände wie am Mittelmeer

Ab wo ist die Bretagne authentisch und noch nicht so überlaufen? Wir genießen Meeresfrüchte oder Crêpes am liebsten in den Restaurants, in denen auch die Einheimischen einkehren, wir übernachten in familiengeführten Chambres d'Hôtes und wir wandern lieber einen Strand weiter, den wir dann ganz für uns allein haben. Genau dies ist die Grundlage unseres individuellen Reisekonzepts fernab ab der Massen!

Ein erleuchtetes Haus
Eines unserer Lieblingsrestaurants

Die 3 schönsten Regionen der Bretagne

Bretagne
green

"Unser Urlaub mit Hilfe Ihres Reiserezepts war sensationell! Wir haben den Eindruck, einen Einblick in die „echte“ Bretagne bekommen zu haben. Und Ihr  Versprechen vom „Reisen fernab der Massen“ wurde voll und ganz erfüllt!"

Yvonne B. und Collin M. aus Ahrensburg

Sind Sie neugierig geworden? Gerne erzählen wir Ihnen auf der nächsten Seite mehr über unsere individuelle Rundreise Bretagne...

Rufen Sie uns gerne an unter 0221-3976810 oder schreiben Sie uns. Oder begleiten Sie uns auf Instagram und Facebook. Wir freuen uns auf Sie!

Frankreich Tourismus Rundreisen Auto

 

  • France Naturelle
  • Thomas Kötting & Team
  • Marsiliusstraße 55
  • 50937 Köln
  • 0221 - 39 76 810
nach oben
Footer
France Naturelle
Thomas Kötting & Team
Marsiliusstr. 55 
50937 Köln
Tel. 0221 - 3976810

Wir verwenden Cookies, um unsere Seite zu verbessern. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu. Infos zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alles klar! Tracking ablehnen Datenschutzerklärung