Provence Frankreich Reisen Auto

Unser Gordes

Geheimtipps und Touristenfallen

  • Ist Gordes einen Besuch wert?
  • Was gibt es dort zu sehen?
  • Wann ist am wenigsten los?
  • Wo sind die schönsten Unterkünfte?

Gordes ist einer der Orte in der Provence, deren Besuch in fast jedem Reiseführer empfohlen wird. Deswegen lauern im schönen Gordes an vielen Ecken Touristenfallen. Diese lassen sich vermeiden- wenn man weiß, auf was man achten sollte...

Über Gordes

Der bekannte Hollywood-Streifen „Ein gutes Jahr“ wurde hier gedreht, und die Silhouette des Ortes (sicherlich die schönste der Provence) findet sich auf vielen Postkarten wieder. Entsprechend touristisch, überteuert und überfüllt (weit über 1 Mio. Besucher/Jahr) ist der eigentlich schöne alte Ortskern.  Gordes gilt als eines der schönsten Dörfer Frankreichs. Äußerlich betrachtet stimmen wir dem voll zu. Allerdings ist das Dorfinnere mittlerweile so synthetisch und rein für den Tourismus existent, dass wir von einem Besuch abraten!

Dorf Provence
Gasse in Gordes

Doch das Hochdorf Gordes wird in allen Reiseführern als eines der Highlights der Provence mit wundervollen Sehenswürdigkeiten beschrieben. Lohnt sich dennoch ein Besuch in Gordes oder tappt man hiermit nur in eine weitere Touristenfalle?

  • Das Château de Gordes stammt aus dem 11. Jahrhundert und ist eines der Wahrzeichen des Dorfes. In der Burg befinden sich eine Touristeninformation und wechselnde Kunstausstellungen.
  • Die Kirche Saint-Firmin wurde 170 fertiggestellt und auf den Grundmauern einer älteren Kirche aus dem 13. Jahrhundert errichet.
  • Der Brunnen aus dem Jahr 1342 war lange Zeit die einzige Wasserstelle für Gordes und liegt auf dem südlichen Vorplatz der Burg.
  • Ein weiteres Highlight sind die besonders engen und schmalen Gassen in Gordes, die jedoch auch in vielen anderen, weniger überlaufenden, provenzialischen Dörfern zu finden sind.
Einer unserer Geheimtipps rund um Gordes
provence-frankreich-dorf

Touristenfallen in Gordes umgehen

Besuch Unserer Lieblingsdörfer

Leider ist das charmante Dorf in der Provence auch heute noch Höhepunkt jeder Gruppenreise. So finden Sie in Gordes kaum eine Straße ohne Souvernirshops und Touristen-Tinnef. Dort machen oft die großen Reisebusse Halt, spucken Touristenströme aus. Denen wird dann nicht mehr die autehntische Provence mit ihren ruhigen Dörfern, sondern sein kommerzielles Abziehbild präsentiert. Doch es lohnt sich, genau hinzuschauen. Zwischen Kommerz und Touristenmassen haben wir mit Hilfe unserer einheimischen Freunde in der Provence auch echte Geheimtipps gefunden. 

provence-rundreise-gebaude-umgebung
Kleine ruhige Dörfer rund um Gordes
Thomas unterwegs
green

France-Naturelle-Tipp Nr. 1

Auch wenn in allen Reiseführern ein Besuch des Dorfes Gordes empfohlen wird: Aus unserer Sicht sollten Sie von dieser „Touristenhochburg“ nur die schöne Silhouette genießen.

 

Wir empfehlen Ihnen lieber einen Schlenker ins nördlich gelegene Venasque, eines unser Lieblingsdörfer! Mit seinen engen, verwinkelten Gassen und dem historischen Ortskern zählt Venasque seit 1992 zu den „schönsten Dörfern Frankreichs“. Doch da das 320 Meter hoch auf einem Felsplateau gelegene Dorf (980 Einwohner) etwas abseits von den Haupttouristen-Orten gelegen ist, finden nur wenige Touristen den Weg hierhin. Und: der Weg dorthin ist malerisch.

Luberon-Naturpark

Die Landschaft des Luberon gehört sicherlich zu den eindrucksvollsten der Provence. 1977 wurde der Naturpark gegründet – Ziel ist nicht nur, die wilde Natur zu schützen, sondern auch die Kultur der Region zu bewahren. Wir lieben es, uns im südlichen Teil des Luberons auf Wanderungen zu verlieren und uns beinahe abgeschnitten von jeglicher Zivilisation zu fühlen. Umso mehr gehört es dazu, anschließend irgendwo einzukehren und ein kaltes Getränk zu genießen. Hier sollten Sie – vor allem in der Hauptsaison – allerdings gegen den Strom schwimmen (oder fahren J): Einige der meistbesuchten Dörfer der Provence liegen in dieser Gegend. Ihr Besuch scheint verlockend – etwa in Gordes oder Ménerbes: Schließlich sind die uralten Bergdörfer eigentlich wunderschön. Bloß kann der Besucher das angesichts der Touristenmassen, die hier jährlich einfallen, kaum erkennen. 

Nicht ganz unschuldig daran ist der inzwischen verstorbene, britische Schriftsteller Peter Mayle. Die beiden Orte spielten in seinem internationalen Bestseller „Mein Jahr in der Provence“ eine prominente Rolle, der einen regelrechten Provence-Hype auslöste. Dazu erzählen wir aber auf Seite 22 mehr. Etwas Gutes hat der Aufruhr um die berühmten Dörfer allerdings: Ihre kleinen, unbekannten Kollegen bleiben so ein Refugium für das authentische, provenzalische Leben. Wir haben Ihnen in Ihrem persönlichen Reiseführer eine ganze Reihe Ausflüge zu den aus unserer Sicht schönsten Dörfchen zusammengestellt.

Thomas unterwegs
green

France-Naturelle-Geheimtipp Nr. 2

Eines unserer Lieblingsdörfer, auch bekannt als das „kleine Gordes“, wo Sie das authentische Frankreich ohne die touristischen Massen entdecken können.

Auf einer Felskuppe 630 m über dem Tal des Coulon gelegen, ist das 500 Einwohner zählende Dorf Viens äußerst international: über 20 verschiedene Nationalitäten leben hier. Die imposanten Häuser stammen aus dem 13. - 15. Jh. als Viens seine kulturelle und wirtschaftliche Blüte erlebte. Vor allem Silber und Erz machte das Dorf reich, nach der französischen Revolution konnte es jedoch nicht zur alten Form zurückfinden.

Das Schloss hoch oben über dem Ort entstand im 13. Jh. es wurde jedoch bis ins 18. Jh. immer wieder vergrößert und erneuert. In dem großen Turm, von dem heute nur noch Reste erhalten sind, hatte sich einst angeblich auch Johanna I, Königin von Neapel und Gräfin der Provence, versteckt. Sie stand unter Mordverdacht und konnte ihre kirchlichen Verfolger erst durch die Schenkung der Stadt Avignon besänftigen, welche wenig später zum neuen Sitz des Papstes avancieren sollte.

Die schönsten Unterkünfte bei Gordes

Hotels sind oft unpersönlich

In vielen Hotels in der Provence sucht man authentische Atmosphäre vergeblich. Die Hotelanlagen haben sich meist dem Massentourismus und den großen Reisegruppen gewidmet, die in Horden zu den berühmten Lavendelfeldern pilgern. Hier zählt Quantität statt Qualität. Mittags und abends wird Einheitsküche auf dem Buffet serviert - und das ausgerechnet in der Provence, Frankreichs kulinarischem Zentrum. 

Massenunterkunft in Frankreich
Wenig charmante Unterkunft

Abgeschotteter Aufenthalt
im Ferienhaus 

Da klingt der Aufenthalt im Ferienhaus schon besser - wenn man denn eines erwischt, das in der Realität tatsächlich so schön aussieht wie auf den Bildern im Internet. Hier ist man für sich, kann selber kochen und hat mit den Massen erst einmal nichts zu tun. Wir haben allerdings festgestellt, dass für uns ein ganz wichtiges Erlebnis dabei auf der Strecke bleibt: Der Kontakt zu Einheimischen. Gerade davon leben unsere eigenen Reisen in die Provence aber - wir lieben es, uns von den Experten vor Ort mit Tipps versorgen zu lassen, das beste Café um die Ecke empfohlen zu bekommen oder ein nettes Restaurant für den Abend...

Schild Privatgrundstück
Im Urlaub abgeschottet

Lieblings-Unterkunft
Chambre d'Hôtes

Wir haben deshalb für uns schon vor vielen Jahren das Übernachten in Chambre d’Hôtes als gemütlichste und „echteste“ Form der Unterbringung entdeckt. Vergleichbar ist diese Art des Gästehauses etwa mit einem „Bed and Breakfast“.
Bei einem Chambres d'hôtes bieten französische Familien Zimmer in ihrem oft malerischen Anwesen zur Übernachtung an - als wären Freunde bei ihnen zu Gast.

provence-unterkunft-luberon
Unsere Unterkunft im Luberon

Diese Pensionen befinden sich meist an idyllischen Orten mitten auf dem Land. Man wohnt hier mit den französischen Gastgebern unter einem Dach. Dabei bieten diese Unterkünfte in aller Regel durchaus den Komfort eines guten Hotels. Diese Art zu übernachten ist für Reisende interessant, die offen sind und sich wirklich für ihr Urlaubsziel interessieren. Denn hier werden sie Teil des französischen Lebens.

provence-unterkunft-gastgeber
Unserer lieben Gastgeber aus der Provence

Tipps zur Unterkunft-Suche

green

Wie und wo findet man die schönsten Chambre d'Hôtes? Gibt es Fallen, in die man tappen kann? Wie funktioniert das in so einem Gästehaus überhaupt? Und sprechen die Gastgeber vielleicht sogar deutsch?

Die schönsten Unterkünfte finden

EINE UNSERER 3 LIEBLINGS-UNTERKÜNFTE NAHE GORDES...
provence-unterkunft-apt

Experten-Wissen über Gordes

Wo liegt Gordes und wie sieht die Region aus?

Mit dem 1912 m hohen Mont Ventoux im Norden und dem Luberon-Nationalpark im Süden ist das Département Vaucluse geprägt durch seine wild-romantische Berglandschaft. Im Südosten des Vaucluse-Plateaus liegt für uns das "Herz der Provence", auch wenn dies touristisch gesehen sicherlich nicht der Fall ist. Aber hier ist alles noch sehr ursprünglich und von der herrlichen Natur geprägt. Zudem findet man hier noch malerische, authentische Dörfer, ohne die großen Touristenmassen, mit urigen Marktplätzen, historischen Kirchengebäuden und verfallenen Burgruinen. Alles geht hier eben etwas ruhiger und gemächlicher von statten. 

Wie viele Einwohner hat Gordes?

Die Stadt liegt über dem Fluss Calavon auf einem Felsvorsprung in den Monts de Vaucluse.

Wann wurde Gordes gegründet?

Schon früh wurde die günstige Lage Gordes erkannt und eine befestigte Landstadt errichtet. Ab dem 11. Jahrhunert wurde das Dorf um die Burg gebaut, durch die das Dorf immernoch geprägt wird.

Am 25. Juni 1793 wurde Gordes schließlich dem Départements Vaucluse zugewiesen.

Was ist das Besondere an Gordes- und welche Highlights bietet die Umgebung?

Dort, wo der Luberon nicht wild und schwerer zugänglich ist, sind die kultivierten Teile der Landschaft geprägt durch den Anbau von Wein, Obst und Lavendel. Zur Zeit der Lavendelblüte ist der Anblick der blau-lila Blütenpracht atemberaubend! Auch die kleinen unbekannten Dörfer, die das authentische, provenzalische Leben repräsentieren sind einen Ausflug wert, um die echten Insider-Tipps Frankreichs kennenzulernen.

Wir haben Ihnen in Ihrem persönlichen Reiseführer eine ganze Reihe Ausflüge zu den aus unserer Sicht schönsten Dörfchen zusammengestellt.

brown

Immer der Masse nach?

In Frankreich gibt es keinen Massentourismus, könnte man einen. Der spielt sich doch auf Mallorca und in der „Dom Rep“ ab… 
Ganz so einfach ist es leider nicht. Frankreich ist Tourismus-Weltmeister. Viele Orte sind darauf ausgelegt, möglichst große Mengen an Besuchern abzufertigen. Schneller, höher, weiter.
 
Näheres zum Massentourismus in der Provence und wie Sie ihn umschiffen, lesen Sie unter:

 

Noch mehr Wissen zu Gordes und Umgebung

Dass Gordes zwar einen Besuch wert aber sehr überlaufen ist, haben wir ja jetzt schon erzählt. Deswegen hat die Umgebung - und überhaupt die ganze Provence - einen festen Platz in unserem Herzen. Warum das so ist, beantworten wir hier:

provence-frankreich-reise
Ausblick auf unserer Provence-Rundreise
Aufgenommen während unserer Autotour
provence-autoreise-landschaft

Möchten Sie noch mehr erfahren über die Provence?

oder Allgemeines zu unserer Provence-Auto-Rundreise?

Wir sind jederzeit für Sie da!

Rufen Sie uns gerne an unter 0221-3976810 oder schreiben Sie uns. Oder begleiten Sie uns auf Instagram und Facebook. Wir freuen uns auf Sie!

Frankreich Tourismus Rundreisen Auto

 

  • France Naturelle
  • Thomas Kötting & Team
  • Marsiliusstraße 55
  • 50937 Köln
  • 0221 - 39 76 810
nach oben
Footer
France Naturelle
Thomas Kötting & Team
Marsiliusstr. 55 
50937 Köln
Tel. 0221 - 3976810

Wir verwenden Cookies, um unsere Seite zu verbessern. Wenn Sie weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu.

Save Cancel Alles klar! Tracking ablehnen Datenschutzerklärung (mit Infos zu Cookies)